Aphasiker-Zentrum Oberfranken e.V.
Hilfe für Menschen mit Sprachstörung und deren AngehörigeBeratungszentum Oberfranken für Menschen nach erworbener Hirnschädigung e. V.
Startseite> Aphasie> Verlauf von Aphasien

Verlauf von Aphasien

Aphasien bleiben nicht gleich, sie entwickeln sich. Ob und wie weit sich eine Person erholen kann, ist von vielen verschiedenen Faktoren abhängig: Ort und Größe der Schädigung, Alter des Patienten, individuellen Voraussetzungen, Therapiefrequenz etc. Im klinischen Bereich unterscheidet man drei Stadien bzw. Phasen von Aphasien:

1. Akutphase
Bis zu 6 Wochen nach dem Ereignis. In dieser Phase verändert sich die sprachliche Symptomatik noch sehr stark, ist noch nicht klassifizierbar (Syndromwandel). Manchmal bildet sie sich spontan zurück (Spontanremission).

2. Postakute Phase
Ab der 6. Woche bis zu einem Jahr nach dem Ereignis. In dieser Phase bildet sich eine spezifische Symptomatik heraus und es ist möglich, die Aphasie einer bestimmten Form zuzuordnen (s. unten, Syndrome). Fortschritte sind weiterhin möglich.

3. Chronische Phase
Ab einem Jahr nach dem Ereignis. Fortschritte sind weiterhin möglich, kommen aber langsamer.

Wie viel Zeit und welche Hilfen ein Mensch benötigt, um aktiv und kommunikativ wieder am Leben teilzunehmen, ist individuell sehr verschieden. Die Erfahrung zeigt aber, dass auch nach vielen Jahren noch sprachliche Verbesserungen vorkommen können. Das Engagement in Selbsthilfegruppen oder die Teilnahme an so genannten Aphasie Intensivtherapien wirken sich auch nach vielen Jahren noch positiv auf die Sprache aus.